Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt

    denkmal und MUTEC übertrafen 2016 alle Erwartungen

    13.900 Besucher nutzten 2016 die Möglichkeit, um sich auf dem Messeduo über die neuesten Entwicklungen und aktuelle Themen zu informieren. Mit 435 Ausstellern aus 17 Ländern deckte die denkmal die gesamte Bandbreite der Denkmalpflege und Restaurierung ab. Der Fachbesucheranteil war traditionell sehr hoch und jeder achte Besucher kam aus dem Ausland. Auch hier herrschte eine hohe Zufriedenheit – 88 Prozent wollen die denkmal wieder besuchen und 90 Prozent empfehlen die Messe weiter.

    Stimmen zur denkmal 2016

    Beste denkmal seit ihrem Bestehen

    „Die denkmal hat abermals eine Steigerung in Qualität und Intensität erfahren. Alles, was international Rang und Namen hat, war auf der Messe vertreten. Somit bildete die denkmal eine Art Klassentreffen aller Verantwortlichen und Berufsgruppen, die sich unter normalen Umständen nicht begegnen. Das extrem hochwertige und global angelegte Fachprogramm tat ein Übriges, um die diesjährige denkmal zur besten Veranstaltung seit ihrem Bestehen zu machen.“

    Dr. Markus Harzenetter, Vorsitzender der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger in der Bundesrepublik Deutschland

    Zusammentreffen der unterschiedlichsten Zielgruppen

    „Das war die beste denkmal seit ihrer Premiere 1994. Es herrschte großer Andrang an unserem Stand und wir konnten viele neue Kontakte knüpfen, darunter zahlreiche internationale. Es gab zahlreiche Kauf- und Geschäftsanbahnungen. Der Reiz der denkmal besteht unter anderem darin, dass die unterschiedlichsten Zielgruppen auf der Messe allesamt vertreten sind.“

    Ralph-Uwe Johann, Geschäftsführer von Deffner & Johann

    Geschäftsanbahnungen über das Einzugsgebiet hinaus

    „Nach der erfolgreichen Messepremiere vor zwei Jahren konnten wir den Gemeinschaftsstand in diesem Jahr von zwölf auf 20 teilnehmende Betriebe aufstocken. Die Neuaussteller waren überrascht über den großen Zuspruch und somit sehr angetan von der denkmal. Auch die Unternehmen, die 2014 bereits dabei waren, werten die diesjährige Beteiligung als Erfolg. Die denkmal bietet Firmen aus Berlin-Brandenburg hervorragende Rahmenbedingungen, weit außerhalb des eigenen Einzugsgebiets Geschäfte anzubahnen.“

    Michael Thieme, Pressesprecher der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg, für den Gemeinschaftstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

    Großer Andrang und reges Interesse an Nachwuchsangeboten

    „Alle Menschen, die in irgendeiner Weise mit Denkmalpflege zu tun haben, treffen sich zur denkmal in Leipzig. Demzufolge herrschte großer Andrang an unserem Stand und starkes Interesse an allen Projekten. Insbesondere unser Nachwuchsprojekt, die Jugendbauhütten, fanden Anklang – sowohl bei jungen Leuten, als auch bei Handwerksbetrieben, die sich als Einsatzstellen anboten. Darüber hinaus konnten wir sogar erste Kontakte mit Blick auf eine Jugendbauhütte im Ausland knüpfen.“

    Dr. Ursula Schirmer, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Pressesprecherin

    MUTEC als wundervolle Ergänzung

    „Die denkmal 2016 war ein voller Erfolg. Viele neue Marktnischen fanden ihren Weg in die Ausstellung und Besucher konnten sich über zahlreiche Produkte und Dienstleistungen informieren, die dringend benötigt werden. Genau das macht die hohe Qualität der denkmal aus. Insbesondere die MUTEC stellt eine wundervolle Ergänzung dar, da es zwischen beiden Messen enorme Schnittmengen gibt. Dass diese Schnittmengen in großem Umfang abgebildet werden, gibt es nur hier in Leipzig.“

    Holger Reinhardt, Landeskonservator des Freistaates Thüringen

    Messeziele übertroffen und begeisterte Kunden

    „Es herrschte erneut eine einmalige Atmosphäre auf der Messe und wir führten zahlreiche gute Gespräche. Insbesondere mit Russland kam es zu einem regen Austausch. Unsere Messeziele haben wir bereits am zweiten Tag übertroffen. Die Verleihung unseres Bernhard-Remmers-Preises fand mit über 1.000 Anmeldungen überwältigenden Anklang. Planer und Handwerker, die auf unsere Einladung hin die denkmal das erste Mal besuchten, waren begeistert von der Messe.“

    Christian Hecker, Planer- und Objektmanager für den Bereich Baudenkmalpflege bei Remmers Fachplanung

    Die denkmal ist Pflichtprogram

    „Die denkmal 2016 ist für uns ein voller Erfolg! Wir erfahren hier einen überaus starken Besucherandrang an unserem Stand, der mittlerweile sogar nahezu schwierig zu bewältigen ist. Die Besuchernachfrage steigt mit jeder Veranstaltung. Auch in diesem Jahr konnten wir bereits zahlreiche interessante Erstkontakte verbuchen, die uns einen sehr aussichtsreichen Messenachgang versprechen. Wir sind ein langjähriger Kooperationspartner und diese Zusammenarbeit hat sich stets bewährt – die Messe ist für uns Pflichtprogramm.“

    Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e. V. – Bundesverband zur Förderung des Lehmbaus

    Mit der denkmal 2016 den Sieg nach Hause bringen

    „Wir sind bereits seit der ersten Veranstaltung auf der denkmal vertreten. Und mittlerweile ist unser Messestand ein reger Treffpunkt für den Erfahrungsaustausch der Stuckateure in Deutschland und ganz Europa. Unsere Sonderschau der Stuckateure erhielt von den Besuchern der Messe großen Zuspruch. Eigentlich läuft‘s bei uns wie im Länderspiel: Erst die große Spannung im Vorfeld und dann bringen wir mit der denkmal 2016 den Sieg nach Hause.“

    Frank Herker, Stuckateurmeister und Restaurator im Handwerk, Sonderschau der Stuckateure

    denkmal als Plattform für Imagepflege

    „Die denkmal 2016 ist wirklich überaus gut besucht. Die Messe nutzen wir zur Imagepflege, und um unsere Marke regional und überregional bekannt zu machen. Es ist unsere erste Teilnahme – wir sind mit unserer Positionierung und dem Stand sehr zufrieden.“

    Bernd Schröder, Verkaufsleiter Region Nord-Ost, Wienerberger

    Frequenz in diesem Jahr noch deutlich höher

    „Die diesjährige Messe begeistert uns sehr. Wir erfahren hier ein qualitativ hohes und reges Interesse der Besucher an unserem Stand. Obwohl wir schon die letzte Veranstaltung bereits als deutlichen Erfolg verbuchen konnten, ist die Frequenz in diesem Jahr noch deutlich höher.“

    Hans Metzger, Verkaufsleiter Vertriebsbereich Histolith, Leiter des Bereichs Baudenkmalpflege, CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz

    denkmal hat einen ganz besonderen Stellenwert

    „Wir sind mit dem Messeverlauf sehr zufrieden. Es sind sehr viele interessierte Besucher hier. Die Messe zeichnet aus, dass sie selbst an Wochentagen sehr gut besucht ist. Es ist eine Besonderheit, dass man auf dem Leipziger Messegelände sehr kurze Wege zu den Fachveranstaltungen hat . Die denkmal 2016 beweist einmal mehr, wie wichtig eine gute Organisation im Vorfeld für eine gelungene Messe sind. Es war uns eine besondere Freude, wieder mit dem Projektteam der denkmal zusammenzuarbeiten. Die Messe ist für uns seit vielen Jahren die ideale Plattform, um Fortbildungsmöglichkeiten anzubieten und den Austausch zu fördern. Sie stellt einen großen Mehrwert für unsere Mitglieder dar und so hat die denkmal für uns immer einen ganz besonderen Stellenwert.

    Dr. Ina Voigt, Veranstaltung und PR, Verband der Restauratoren

    Seit vielen Jahren treuer Partner

    „Wir sind schon seit vielen Jahren ein treuer Partner der denkmal. Die Messe begeistert uns wie jedes Jahr – und das im tiefgreifend positiven Sinne. Wir erleben die Messe als einzige Plattform, auf der wir uns wirklich sinnvoll und umfänglich darstellen können.“

    Gunnar Siedler, Dipl.-Ing., Geschäftsführer fokus GmbH Leipzig, Gemeinschaftsstand Dokumentation

    Gewachsenes Interesse

    „Auch in diesem Jahr ist ungemein viel fachlich interessiertes Publikum auf der denkmal vertreten. Besonders das hohe Niveau des Messe-Settings mit einer Bandbreite ausgewählter Aussteller und dem entsprechenden Publikum hat uns in diesem Jahr sehr überzeugt. Das Interesse des Publikums hier auf der Messe ist gewachsen. Es haben sich für uns zahlreiche vielversprechende Kontakte ergeben. Und so ist eine Teilnahme an der denkmal 2018 bereits fest eingeplant.“

    Jörg Frobel, Dipl.-Ing., Geschäftsführer, Bennert GmbH, Betrieb für Bauwerkssicherung

    Unsere Themen erfahren große Anerkennung

    „Unsere lebenden Werkstätten konnten viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wir hatten sehr viel interessiertes nationales uns internationales Fachpublikum mit entsprechenden Fragestellungen. Das Interesse am Steinmetzhandwerk in der Denkmalpflege ist groß und das zeigt sich auf der denkmal. Erstmalig sind wir nun als Bundesverband dabei und rundum zufrieden mit der Messegestaltung und Organisation. Die denkmal ist für uns die bestmögliche Plattform, unser Anliegen die Aus- und Weiterbildung im Steinmetzhandwerk mit Fokus auf die Denkmalpflege zu präsentieren und zu fördern. Auch die Eröffnung der Messe hat uns gezeigt, wie sehr die Stadt Leipzig, das Land Sachsen und internationale Organisationen den Wert der Messe schätzen. Die Verleihung der Goldmedaille hat uns gezeigt, dass unsere Themen hier eine große Anerkennung erfahren.“

    Sybille Trawinski, Geschäftsführerin, Bundesinnungsverband des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks

    Vielversprechende internationale Kontakte

    „Bereits seit über 20 Jahren sind wir ein hochzufriedener Partner der denkmal. Wir legen großen Wert auf das hohe Niveau des Publikums und den internationalen Anspruch der Messe. Auch in diesem Jahr haben sich für uns zahlreiche vielversprechende internationale Kontakte ergeben.“

    Irina Müller, Vertrieb Inland/Export, Noris Blattgold

    Überaus positive Bilanz

    „Unser Gemeinschaftsstand Hessen mit seinen zwölf Ausstellern zieht eine überaus positive Bilanz der Messe. Bereits zu Beginn der denkmal 2016 startete das Messegeschehen über alle Maßen gut. Wir konnten in diesem Jahr große Aufmerksamkeit generieren und zahlreiche gute Gespräche führen. Die denkmal ist für uns einfach der Messefavorit im Bereich der handwerklichen Denkmalpflege.“

    Gerwin Stein, Berater für Denkmalpflege der Beratungsstelle für Handwerk und Denkmalpflege Propstei Johannesburg, Gemeinschaftsstand Hessen (Fulda)

    Die Zusammenarbeit ist eine Win-Win-Situation

    „Die Zusammenarbeit mit der Messeleitung Leipzig ist für uns stets eine Win-Win-Situation. Die Darstellungen der verschiedenen Firmen und die verschiedenen Veranstaltungen sind für uns natürlich immer ein willkommener Höhepunkt in dieser Größenordnung. Die denkmal ist für uns jedes Mal eine hervorragende Möglichkeit ein Netzwerk aufzubauen, innerhalb dessen man Neues gestalten kann. So konnten wir in diesem Jahr zahlreiche Kontakte herstellen. Für uns als langjähriger Partner der denkmal ist besonders bedeutend, dass die Messe ein einzigartiges Publikum bietet, das neben dem Bereich Innovation auch alte Traditionen zu schätzen weiß und mit dem man sehr schnell ins Gespräch kommt.“

    Karsten Krüger, Vereinigung der rechtschaffenen fremden Zimmerer- und Schiederdeckergesellen, CCEG

    Wichtigste Messe in Europa

    „Mittlerweile ist die denkmal die wichtigste Messe in diesem Bereich in Europa – an Größe und Publikum. Daher sind wir auch langjähriger Aussteller und ein sehr zufriedener Partner der Messe.“

    David Kremer, Geschäftsführer, Kremer Pigmente

    Perfekte Plattform für Networking

    „Die diesjährige Messe hat uns äußerst positiv gestimmt. Der Publikumsverkehr und die Aussteller der denkmal waren auch in diesem Jahr mehr als überzeugend. Wir entscheiden uns seit 20 Jahren immer wieder für die Messe als perfekte Plattform für Networking. Der Messeaufbau und -ablauf mit einer sinnvollen Clusterung der einzelnen Aussteller ist einer der Aspekte, die uns überzeugen. Auch die perfekte Organisation zeichnet die Messe aus, die uns jedes Jahr wieder überzeugt.“

    Stefan Linsinger, Geschäftsführer, Linsinger ZT (Österreich)

    Repräsentativer Charakter mit einer Vielzahl an internationalen Ausstellern

    „Wir stellen schon seit mehreren Jahren auf der denkmal aus. Jedes Mal sind wir hocherfreut wie gründlich und wie vielfältig sich die verschiedenen Aussteller vorbereitet haben. Das russische Kulturministerium legt großen Wert auf die Erhaltung des kulturellen Erbes. Momentan befasst es sich mit der Renovierung und Sanierung von zahlreichen Objekten des kulturellen Erbes in Russland. Für uns ist es sehr wichtig, unsere Erfahrungen mit unseren ausländischen Kollegen auszutauschen. Besonders der repräsentative Charakter der Messe mit ihrer Vielzahl an internationalen Ausstellern hat uns sehr gefallen. Wir sind selbstverständlich sehr offen für Kooperationen. Auch in diesem Jahr konnten wir in diesem Zusammenhang mit vielen Fachleuten aus verschiedenen Ländern sprechen und interessante Ansätze austauschen. Ich gehe davon aus, dass wir im Nachgang der Messe viele für uns interessante Kooperationsmöglichkeiten umsetzen werden.“

    Anna Novikova, Pressedienst, Russischer Restauratorenverband des Ministeriums für Kultur der Russischen Föderation

    Lange Tradition der Begegnungen

    „Die gesamte Moskauer Delegation ist hochzufrieden mit dem Verlauf der Messe. Was uns sehr gefällt ist, dass die Ausstellung einen sehr praktischen Charakter hat. Hier gibt es die Möglichkeit, dass sich die Vertreter der verschiedensten Berufsgruppen, der verschiedensten Hersteller von Materialien direkt ohne Vermittler treffen und austauschen können. Und nicht nur wir sehen die Bedeutung des Messe hier, sondern auch die UNESCO hat diese längst erkannt. Für uns ist es schön zu wissen, dass es hier bereits eine sehr lange Tradition dieser Begegnungen gibt. Das wird letztlich auch dadurch belegt, dass auch wir als Stadtregierung Moskau gemeinsam mit der Leipziger Messe diese Kooperation schon langjährig durchführen und so auch Teil einer Tradition der Begegnungen sind.“

    Leonid Kondrashev, Deputy Chairman, Moscow Chief Archaelogist, Canditate of History, Moscow Government, Moscow City Cultural Heritage Department

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten