Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt

    Leipziger Messe schließt mit ICOMOS Russland Vertrag für „denkmal Russia-Moscow“

    09.06.21 | 11:33 Uhr

    Das Russische Nationalkomitee von ICOMOS (Internationaler Rat für Denkmalpflege) ist neuer fachlicher Berater und ideeller Träger der „denkmal Russia-Moscow“ (21. bis 23. Oktober 2021). Das hat die Leipziger Messe International (LMI), eine Tochter der Leipziger Messe, mit den russischen Partnern im Beisein von Thomas Schmidt, sächsischer Staatsminister für Regionalentwicklung, vertraglich vereinbart. Interessierte Aussteller können sich noch bis Mitte Juli für den deutschen Gemeinschaftsstand anmelden.

    Das Russische Nationalkomitee von ICOMOS (Internationaler Rat für Denkmalpflege) ist neuer fachlicher Berater und ideeller Träger der „denkmal Russia-Moscow“ (21. bis 23. Oktober 2021). Das hat die Leipziger Messe International (LMI), eine Tochter der Leipziger Messe, mit den russischen Partnern im Beisein von Thomas Schmidt, sächsischer Staatsminister für Regionalentwicklung, vertraglich vereinbart. Interessierte Aussteller können sich noch bis Mitte Juli für den deutschen Gemeinschaftsstand anmelden.

    ICOMOS ist international in 120 Ländern verankert und beteiligt sich an der UNESCO-Konvention zum Erhalt des Weltkulturerbes. „ICOMOS ist uns bereits seitens des Deutschen Nationalkomitees ein vertrauter Partner“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Wir vertiefen jetzt die Zusammenarbeit mit dem Nationalkomitee der russischen Föderation und wollen künftig gemeinsam unsere Messe denkmal in Russland weiterentwickeln.“ Staatsminister Thomas Schmidt: „Von dieser Messe auf internationalem Parkett können beide Seiten nur profitieren. Sächsische Restauratoren, Architekten und Handwerker haben sich bei Sanierung und Pflege von Denkmalen in den vergangenen Jahren eine hohe Expertise angeeignet. Sie treffen jetzt in Moskau auf einen unglaublich großen Markt mit einer Vielzahl an Geschäftsmöglichkeiten.“ Die Vertragsunterzeichnung und die Gespräche fanden im Rahmen der Delegationsreise des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer in die russische Föderation statt.

    Die nächste denkmal Russia-Moscow findet vom 21. bis 23. Oktober 2021 im Gostiny Dvor in Moskau statt. Sie gilt als Osteuropas führende Veranstaltung und ist in diesem Jahr das wichtigste Branchenereignis für alle, die in Russland in der Restaurierung, Denkmalpflege und Altbausanierung sowie in Museen tätig sind. Highlights sind neben der Ausstellung mit Live-Vorführungen das international besetzte Kongressprogramm, ein internationaler Wettbewerb junger Restauratoren sowie eine Tagung von ICOMOS Russland.

    Zum fünften Mal beteiligt sich Deutschland mit einem offiziellen Gemeinschaftsstand an der Messe. Interessierte Aussteller können sich bis Mitte Juli anmelden und finden in diesem Jahr besonders günstige Rahmenbedingungen vor: Die Aussteller zahlen für einen bezugsfertigen Stand mit einer großzügigen Grundausstattung Aussteller einen deutlich reduzierten Preis im Vergleich zu den Vorveranstaltungen. Derzeit finden Messen in Russland bereits wieder unter entsprechenden Hygieneauflagen statt und Deutsche können aktuell ungehindert ohne Quarantäne nach Russland einreisen. Einzige Bedingung ist ein aktueller negativer PCR-Test.

    Als Veranstalterin der denkmal organisiert die Leipziger Messe über ihre Tochtergesellschaft Leipziger Messe International seit 2011 mit der „denkmal Russia-Moscow“ eine für den russischen Markt angepasste Fachmesse für die Restaurierungsbranche. Seit dem Start vor zehn Jahren hat sich die Beteiligung auf 110 Aussteller und auf 3600 Fachbesucher gesteigert. Rund 20 Prozent der Aussteller kommen aus Deutschland.

    Weitere Informationen finden Sie unter https://www.denkmal-moskau.de/

    Foto: Russlands ICOMOS-Präsident Leonid Kondrashev

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2021. Alle Rechte vorbehalten