Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt

    Das Kaufhaus Schocken in Chemnitz: Umnutzung eines Denkmals - Ästhetik und Funktionalität der Verglasung

    10.11.16 | 14:00 – 14:30 Uhr

    Veranstaltungsart
    Vortrag
    Veranstaltungsort
    Halle 2 - INFO-FORUM
    Zielgruppe
    Architekt / Planer / Ingenieur, Restaurator im Handwerk, politische und fachliche Persönlichkeiten, Institutionen / Stiftungen, Restauratoren, junge Fachbesucher / Azubis und Studenten, Ämter / Behörden / Öffentliche Einrichtungen, Aus- und Weiterbildung / Forschung / Entwicklung, Bau- und Sanierungsträger, Bauherr / Eigentümer / Investor, Denkmalpfleger, Denkmalbehörden, Handwerk / Bauhandwerk, Ehrenamtliche, Presse
    Kurzinhalt:

    Die Nutzungsänderung von Denkmalen bringt veränderte Anforderungen an die Gebäude mit sich. Sommerlicher Wärmeschutz, Energieeffizienz, Sicherheitsaspekte usw. haben Auswirkungen auf die Auswahl von Gläsern und Verglasungssystemen. Denkmalpflege erfordert die Berücksichtigung ästhetischer Aspekte. Am Beispiel der Umnutzung des Kaufhauses Schocken in Chemnitz zum Archäologischen Landesmuseum Sachsen wird gezeigt, dass maschinengezogene Gläser dem Rechnung tragen können. Beleuchtet werden architektonische Gesichtspunkte, Baurecht, statischer Nachweis, historische Einordnung, Herstellungsverfahren und Verarbeitungsmöglichkeiten.

    Veranstalter

    SCHOTT AG
    Link: www.schott.com
    Hattenbergstraße 10
    55122 Mainz

    Referent

    Herr Ulrich Huber
    Telefon: 0151 / 12644124
    E-Mail: ulrich.huber@schott.com

    Ansprechpartner

    Frau Sina Bohrer
    Telefon: 06131 / 66-2429
    E-Mail: sina.bohrer@schott.com

    Sprache
    Deutsch
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten