Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt

    Kulturerbe braucht Restauratoren

    Gemeinsame Fachtagung des Verbandes der Restauratoren e.V. (VDR) und der Restauratoren im Handwerk

    09.11.18 | 14:00 – 17:00 Uhr

    Veranstaltungsart
    Kongress
    Veranstaltungsort
    CCL - Saal 5
    Thema
    Veranstaltungen im Congress Center Leipzig (CCL), Programm für Architekten
    Zielgruppe
    Restaurator im Handwerk, Denkmalpfleger, Restauratoren, Denkmalbehörden, Architekt / Planer / Ingenieur, Bauherr / Eigentümer / Investor
    Veranstalter

    Verband der Restauratoren (VDR) e. V.
    Link: www.restauratoren.de
    Haus der Kultur
    Weberstr. 61
    53113 Bonn

    Restauratoren im Handwerk
    Schloßweg 4-6
    55756 Herrstein

    Sprache
    Deutsch
    Agenda

    Werfen wir einen Blick auf die Kunst und das materielle Kulturgut, so spielen heute Restauratoren und Restauratoren im Handwerk eine essenzielle Rolle beim Erfoschen, Bewahren und Vermitteln von Europas Kulturerbe. Sie erbringen dank fundierter Ausbildung eine hohe Qualität in Untersuchung, Planung und Praxis, die bei den denkmalpflegerischen und musealen Tätigkeiten heute nicht mehr wegzudenken ist.

    „Kulturerbe braucht Restauratoren“ – das wird eine gemeinsame Tagung der Restauratoren im Handwerk und des Verbandes der Restauratoren (VDR) anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres SHARING HERITAGE 2018 veranschaulichen.

    Vertreter beider Berufsgruppen – Restauratoren im Handwerk, die als Meister ihres jeweiligen Gewerks eine in der Handwerksordnung geregelte Zusatzausbildung zum „Restaurator im Handwerk“ erfolgreich absolviert haben und Restauratoren, die sich über das Studium an einer Hochschule, einer ihrer Vorgängereinrichtungen oder einer Institution mit vergleichbarer Qualifizierung für die freiberufliche Berufsausübung auf wissenschaftlicher Grundlage qualifiziert haben – geben einen Überblick, wie sie unter Einhaltung international anerkannter berufsethischer Grundsätze und Kodizes entscheidend zur Qualitätssicherung in der Denkmalpflege beitragen.

    Anhand von Best-Practice-Beispielen soll deutlich werden, welche Spitzenleistungen und Expertise die Restauratoren und Restauratoren im Handwerk in der Denkmalpflege an vielen Bau- , Kunst- und Kulturgütern erbringen, wie sich beide Berufsbilder ihren speziellen Ausrichtungen produktiv ergänzen und weshalb Restauratoren aus Deutschland international einen hervorragenden Ruf genießen.

    Die Restauratorenverbände VDR und Restauratoren im Handwerk laden zu dieser Vortragsreihe alle Interessierten – Architekten, Ingenieure, Eigentümer, Denkmalpfleger, Verwalter und weitere – herzlich ein. Wunsch ist es, den fachübergreifenden, offenen Diskurs zu fördern. Zugleich ist es Anliegen, zum Wiedererstarken der Denkmalpflege beizutragen und durch die Begeisterung für die eigene Arbeit auch die Baukultur und Denkmalpflege insgesamt zu stärken. Hierin besteht großes Potenzial für die Gesellschaft und für das Anliegen des Kulturgutschutzes, das bislang kaum genutzt wird.

    ab 13:00Registrierung im Tagungsbüro

    14:00Begrüßung und Einführung
    Bernd Jäger, Vorsitzender der Restauratoren im Handwerk
    Prof. Dr. Jan Raue, Präsident des Verbandes der Restauratoren

    Fachvorträge
    Moderation: Dr. Dörthe Jakobs, Diplom-Restauratorin

    14:20„Mit Blick für das Ganze“ – 20 Jahre RSP
    Maßstäbe setzen in der Zusammenarbeit von akademischen und handwerklichen Restauratoren
    Hajo Ross, staatlich geprüfter Restaurator
    Dr. Christine Kühne, Diplom-Restauratorin (FH), M.A.

    14:45Experiment im Aktivist.
    Chronik einer erfolgreichen Restaurierung in der ehemaligen Großgaststätte "Aktivist", Eisenhüttenstadt

    Dr. Dorothee Schmidt-Breitung, Diplom-Restauratorin
    Thomas Heinemann, Malermeister und Restaurator im Maler- und Lackiererhandwerk

    15:10Das "Schweizer Haus" in Frankfurt am Main – Von einer geplanten Balkoninstandsetzung zur Gesamtsanierung
    Harald Schwalm, Restaurator im Zimmererhandwerk

    15:35Konservierung und ergänzende Wiederherstellung der Oberflächen im Laienrefektorium des Klosters Chorin. Ein Beispiel für die gute Kooperation von Restauratoren, Restauratoren im Handwerk und Handwerkern in der Denkmalpflege.
    Prof. Dr. Jan Raue, Diplom-Restaurator

    16:00Russisch – Preußisch – Traditionell. Handwerkskunst und Forschung am ehemaligen Königlichen Landhaus in der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam
    Jens Dornbusch, Restaurator im Maler- und Lackiererhandwerk

    16:25Ein Ziel, unterschiedliche Methoden. Wie Gipskunstformer und Restauratoren alte Gipse und historische Techniken bewahren
    Tatjana Held, Diplom-Restauratorin (FH)
    Thomas Schelper, Gipskunstformer

    16:50Abschlussdiskussion

    17:00Umtrunk und Ausklang

    Anmeldung

    Anmeldeschluss: Sonntag, den 28.10.2018

    Eine Anmeldung vorab ist erforderlich. Nutzen Sie dafür das Formular am Ende dieser Seite. Die Teilnehmerzahl ist auf 180 Personen beschränkt.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Zur Veranstaltungsanmeldung

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten