Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt

    “Open for renovation“

    Israelisch-deutsche „Bauhütte“ der Moderne in Tel Aviv

    08.11.18 | 14:30 – 15:30 Uhr

    Veranstaltungsart
    Symposium
    Veranstaltungsort
    Halle 2 - INFO-FORUM
    Thema
    Programm im INFO-FORUM
    Zielgruppe
    junge Fachbesucher / Azubis und Studenten, Steinmetz, Bau- und Sanierungsträger, Ämter / Behörden / Öffentliche Einrichtungen, Ehrenamtliche, Denkmalbehörden, Architekt / Planer / Ingenieur, Restauratoren, Presse, Restaurator im Handwerk, Institutionen / Stiftungen, Handwerk / Bauhandwerk, Denkmalpfleger, politische und fachliche Persönlichkeiten, Aus- und Weiterbildung / Forschung / Entwicklung
    Veranstalter

    White City Center

    Ansprechpartner

    AMT FÜR BUNDESBAU
    Frau Ellen Kugler
    E-Mail: Ellen.Kugler@abb-rlp.de

    Sprache
    Deutsch
    Agenda

    Veranstaltungsprogramm

    Eröffnung
    Staatssekretär im BMI, Herr Gunther Adler
    Oberbürgermeister der Stadt Leipzig Dr. Burkhard Jung

    Vortrag 1 Der Schatz von Tel Aviv
    Das neue Zentrum Weiße Stadt, ein israelisch-deutsches Projekt im UNESCOWeltkulturerbe der Moderne in Tel Aviv,
    Programm-Direktorin, White City Center, Architektin Sharon Golan Yaron

    Vortrag 2 „Open for renovation“
    Materielles/Immaterielles Denkmal vermitteln
    Israelisch-deutsche „Bauhütte“ der Moderne im Zentrum Weiße Stadt
    Kuratorin des öffentlichen Programms, White City Center,
    Architektin Sabrina Cegla

    Vortrag 3 Das Max Liebling Haus
    Bestandsanalyse und denkmalpflegerische Maßnahmen
    Architekt Winfried Brenne, Brenne Architekten Berlin.

    Vortrag 4 Podiumsdiskussion
    Israelisch-deutsche Bauhütte im Max Liebling Haus, persönliche Erfahrung der deutschen Handwerker und Auszubildenden in Tel Aviv.
    Moderation: Architektin Sharon Golan Yaron

    Schlusswort: Prof. Dr.phil. Dipl.-Ing. Jörg Haspel, ehemaliger Leiter Landesdenkmalamt Berlin, Stiftungsratsvorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Präsident des Deutschen Nationalkomitees von ICOMOS

    Teilnehmer:

    Architekt Robert Huber, zukunftsgeraeusche GbR: Restaurierungs-Seminar der Fenster und Türen Das deutsch-israelische Berufsbildungsprojekt zum Thema nachhaltiges Bauen - Israeli German Sustainable Building Education, kurz IGSBE -, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird, bringt junge deutsche und israelische Bauhandwerker, Architekten, Bauingenieure und Lehrende in Praxis, Planung und Forschung zusammen – ganz im Sinne des Bauhauses.

    Dr. Norbert Hoepfer: Putz-Seminar, Terrazzo-Workshop

    Architektin und Farbspezialistin Marlu Müller-Ortloff: Farb-Seminar

    Ulrich Wiegand, Geschäftsführer der Handwerkskammer Berlin: „Auszubildenden-Austausch Berlin-Tel Aviv – Kriterien für gutes Gelingen“; Restaurierungs-Seminar der Frankfurter Küche im Max Liebling Haus, Entwicklung des Liebling-Stools, Arbeitsergebnis des Workshops „Entecke israelisch-deutsche Baukultur“, gefördert durch die Stiftung deutschisraelisches Zukunftsforum (dizf).

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten