24. - 26. November 2022 denkmal

News

News

17.03.2022 denkmal

Akademie Schloss Raesfeld zum 70. Jubiläum auf der denkmal

Die Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld gelegen im Wasserschloss in Raesfeld im Kreis Borken ist eine gemeinsame Weiterbildungseinrichtung der Handwerksorganisationen Nordrhein-Westfalens. Mit ihrer Gründung im Jahr 1952 sollten Nachwuchskräften und Betriebsinhabern aus dem Handwerk umfänglichere Kenntnisse der Betriebswirtschaft vermittelt und diese auf Aufgaben in der Führung vorbereitet werden. Ihre heutigen Bildungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Unternehmensführung, Sachverständigenwesen sowie Denkmalpflege. Auch zu ihrem 70. Jubiläum ist die Akademie Schloss Raesfeld wieder auf der denkmal 2022 vertreten.

Die Akademie Schloss Raesfeld unterstützt selbstständige Handwerksmeisterinnen und -meister, Fachkräfte aus Betriebswirtschaft und Technik, angehende Sachverständige und Mitarbeitende in Handwerksorganisationen in ihrer beruflichen Qualifizierung und persönlichen Weiterentwicklung. Träger sind die sieben NRW-Handwerkskammern, handwerkliche Fachverbände und Innungen sowie dem Handwerk verbundene Einrichtungen und Körperschaften des privaten und öffentlichen Rechts. Sie ist in Hauptschloss und Vorburg des Schlosses Raesfeld situiert, dessen Geschichte bis in das 12. Jahrhundert zurückreicht. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließen die Handwerkskammern Nordrhein-Westfalens das Schloss als neue Besitzer restaurieren.

2022 hat nun die Gemeinde Raesfeld das Hauptschloss vom Trägerverein erworben. Dieser betreibt seit nunmehr 70 Jahren die Akademie des Handwerks. „Der Verkauf des Schlosses ermöglicht es uns hierzubleiben“ – so lautete die Botschaft des Westdeutschen Handwerks auf einer Pressekonferenz anlässlich des Verkaufs des Schlosses in Raesfeld. Und so ist seit dem ersten Januar nicht mehr das Handwerk, sondern die Gemeinde Raesfeld Eigentümerin des Hauptschlosses. Schloss Raesfeld bleibt weiter Standort der Akademie. Sie ist Ankermieterin der Gemeinde und hat sich per Erbbaurecht die Nutzung der Vorburg von einem privaten Eigentümer für weitere 65 Jahre gesichert. Mit dem Verkauf ist es ihr nun möglich, die Vorburg baulich zu ertüchtigen und mittelfristig dorthin umzuziehen. Von dort aus wird sie weiter als Aushängeschild des Handwerks für Ihre Bildungsangebote und Ihren Markenkern – die Fortbildung für Restauratoren und Restauratorinnen – arbeiten.

Schon seit den 1980er-Jahren werden hier Seminare für Sachverständige angeboten. Im Verfahren der öffentlichen Bestellung mit einer fachlichen Prüfung bei Fachverbänden oder Innungen und einer rechtskundlichen Grundausbildung mit Abschlussprüfung soll die hohe Qualifikation und Eignung der bestellten Personen gewährleistet werden. In Raesfeld werden die Sachverständigen mit einer rechtskundlichen Grundausbildung mit Abschlussprüfung vorbereitet und können sich vor und nach der Bestellung weiter fortbilden. Im Bereich der Unternehmensführung finden im Schloss betriebswirtschaftliche Lehrgänge und Fachseminare sowie Führungs-, Organisations- und Kommunikationsseminare als ein- bis dreitägige Kurse in der Woche und am Wochenende statt.

Bereits seit 1982 werden in der Akademie Schulungen in der Denkmalpflege durchgeführt, wie ein- oder mehrtägige Fachveranstaltungen sowie der Lehrgang zum Restaurator im Handwerk. Meister und Meisterinnen aus dem Maler-, Maurer-, Metallbauer-, Raumausstatter-, Steinmetz-, Stuckateur-, Tischler- und Zimmerer-Handwerk qualifizieren sich aufbauend auf ihrer Meisterprüfung weiter. Im Frühjahr 2023 startet der Lehrgang nach der neuen Prüfungsordnung zum „geprüften Restaurator/ zur geprüften Restauratorin/ – Master Professional für Restaurierung im Handwerk“.

Ergänzt wird das Angebot um Seminare zur Bau- und Energietechnik mit einem Schwerpunkt auf Bestandsbauten und Baudenkmalen. Künftig ist zudem ein zusätzlicher Fokus auf die Industrie-Denkmalpflege geplant. Ferner soll eine Ehrenamts-Akademie aufgebaut werden, anhand derer für die Ehrenamtlichen im Handwerk Bildungsangebote in Bereichen wie Rhetorik, Recht und Social Media entwickelt werden sollen. Zusätzlich soll eine Exzellenz-Initiative gestartet werden, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und Sichtbarkeit dafür zu generieren, dass exzellentes Handwerk zugleich die berufliche Spitze der Gesellschaft bedeuten kann.

Auf der denkmal 2022 ist die Akademie zu ihrem 70. Jubiläum zu Gast und präsentiert sich den Besuchern mit ihrem breit gefächerten Bildungsangebot.

Weitere Impressionen

Foto: U-ROB GmbH
Zurück zu allen Meldungen