24. - 26. November 2022 denkmal
denkmal
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland: Bauhistorisch und kulturell ein Schatz

Bei den drei Ausstellern handelt es sich um die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens (EVLKS), die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa).

Die beiden ausstellenden evangelischen Landeskirchen sind mit ihren rund 5.500 historischen Kirchengebäuden die größten Denkmaleigentümer in Mitteldeutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen). Bauhistorisch und kulturell gesehen ist das ein Schatz, mit dessen Verantwortung die kleiner werdenden Kirchengemeinden heute nicht selten überfordert sind.

In diesem Jahr werden die Orgeln im Mittelpunkt stehen: was macht eigentlich die Orgellandschaft Mitteldeutschlands aus?

Wenn die Mitgliederzahlen der Kirchen geringer werden, bedeutet dies auch, dass die wertvollen Instrumente immer schwieriger zu erhalten sind…

Auf Antrag Deutschlands wurde Orgelbau und Orgelmusik im Jahr 2017 als immaterielles Kulturerbe der Menschheit durch die UNESCO anerkannt. Damit wird deutlich, dass die Verantwortung für die Instrumente nicht allein bei den Kirchengemeinden liegen kann.

Diese Denkmal-Instrumente erfüllen ihren Sinn, wenn sie erklingen!

Damit stehen zwei Fragen im Raum:

  • Wie können wir ausreichendes Interesse am Beruf des Orgelbauers wecken, damit auch zukünftig das kunsthandwerkliche Können und Wissen ausreichend weitergetragen werden kann?
  • Wie können wir ausreichend Musizierende finden und ausbilden, die die wertvollen Instrumente – wohl überwiegend im Nebenamt - spielen können?

 

Lassen Sie sich von der Faszination der Orgeln anstecken!

Kontakt

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM)

Michaelisstraße 39
99084 Erfurt
Deutschland

Tel.: +49 361 518000

Aussteller kontaktieren

http://www.ekmd.de